Nicht mein Publikum. Nimmermehr.

Menu & Search

9/11

10. September 2008

Ich kann irgendwie nicht schlafen. Also habe ich heute noch TV geschaut und es kamen diverse Dokus und Filme zum 11. September 2001. Auf Kabel 1 unter anderem Fahrenheit 9/11. In ein paar Tagen jährt sich der Terroranschlag auf das WTC in New York. Und irgendwie ist mir da heute etwas ausgefallen.

Wir waren ja nun die Tage vor dem Jahrestag in NY. Im Nachhinein betrachtet ist es auffällig, wie wenig die Anschläge in NY präsent sind. Ich hatte vorher eigentlich gedacht, dass in den Tagen vor dem 11. September viel zu dem Thema zu sehen sein wird. In der Stadt, auf Plakaten und so weiter. Aber es war fast nichts war da. Der Platz ist nichts weiter als eine große Baustelle, gerade einmal kleine Din 4 Zettel an den Absperrungen erinnern an die Familien. Auf der Ostseite gibt es ein kleines Museum, das aber ziemlich verlassen war, als wir daran vorbeikamen.

Das einzige, wo sich die Anschläge noch widerspiegeln, sind die Sicherheitsmaßnahmen aller Orten. An der Wall Street, der Federal Reserve Bank. Den Hinweisen an den Fähren, dass man jederzeit durchsucht werden darf. Am Terminal der Staten Island Ferry liefen überall Hundeführer mit Spürhunden herum. Auf den Wegen zu den Aussichtsplattformen der Wolkenkratzer sind über all Sicherheitsschleusen, wo Taschen und man selber durchleuchtet wird. Und natürlich die Ein- und Ausreise lässt die Nachwirkungen spüren.

Aber das Gefühl der Tragödie, dass dort ganze Familien zerstört wurden, ein Gefühl der Trauer, das war irgendwie nicht zu spüren, obwohl ich es eigentlich erwartet hatte. Erstaunlich. Aber das kann auch nur eine oberflächliche Betrachtung sein, denn die Leute tragen ihre Gedanken nicht frei sichtbar vor sich her.

Related article
Winter Market

Winter Market

<Instagram>

Sorgen

Wie kann man Sorgen ernst nehmen, wenn diese Sorgen im…

Linksruck

Linksruck ist, wenn ein einziger linker Ministerpräsident vereidigt wird, während…

Discussion about this post

  1. Simon sagt:

    Naja, die letzten jahre hatte ich auch schon so das gefühl das hier in Europa mehr am Jahrestag der Anschläge auf das WTC gesprochen wird als in den USA selbst. In NYC gibt es ja immer am 11.Sep. die gedenkveranstaltung und hier und da wird es mal erwähnt aber die medienpräsenz die hier zu dem thema vorhärscht zum Jahrestag der Anschläge ist in den USA nicht gegeben, was aber auch teils dran liegen mag das die berichte über 9/11 meist etwas politisch kritisch ausfallen und wer die USA kennt weiß das öffentliche kritik am eigenen Land unerwünscht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Type your search keyword, and press enter to search