Nicht mein Publikum. Nimmermehr.

Menu & Search

Bitter, Herr Schäuble?

18. April 2007

„Die Unschuldsvermutung heißt im Kern, dass wir lieber zehn Schuldige nicht bestrafen als einen Unschuldigen zu bestrafen. Der Grundsatz kann nicht für die Gefahrenabwehr gelten. Wäre es richtig zu sagen: Lieber lasse ich zehn Anschläge passieren, als dass ich jemanden, der vielleicht keinen Anschlag begehen will, daran zu hindern versuche? Nach meiner Auffassung wäre das falsch“ (Quelle)

Sagen sie, Herr Schäuble, geht ihnen so etwas durch den Kopf, weil sie damals durch so einen Irren an den Rollstuhl gefesselt wurden? Ist das ihre persönliche Rache an den Deutschen, die solche Idioten hervorbringen? Ich glaube wirklich, Herr S., ihre persönliche Erfahrung blendet sie.

Nachtrag: Bei Telepolis wurden diese Fragen in ähnlicher Form auch schon gestellt.

Related article
Winter Market

Winter Market

<Instagram>

Sorgen

Wie kann man Sorgen ernst nehmen, wenn diese Sorgen im…

Linksruck

Linksruck ist, wenn ein einziger linker Ministerpräsident vereidigt wird, während…

Discussion about this post

  1. […] Beitrag wäre im Wissen um Stasi-Schäubles Äusserungen von gestern wahrscheinlich noch um einiges schärfer […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Type your search keyword, and press enter to search