Nicht mein Publikum. Nimmermehr.

Menu & Search

Französischlehrerin

4. Januar 2009

Das war ein langer Abend im Sweat-Club. Aber ein sehr angenehmer, sieht man mal von der völligen Überfüllung in den ersten Stunden ab. Zunächst einmal Heiko vom gelblog wiedergetroffen. Während wir uns so unterhielten wurde ich von einem Typen, der im Suff seine sexuelle Orientterung über Bord geworfen hatte, recht err plump angemacht. Das hat für einige Lacher gesorgt und für Gespräche über die unterschiedliche Wahrnehmung der restlichen Gäste von Heten und anders orientierten. Auf gut Deutsch, ich hab nicht mitbekommen das ein guter Teil der Typen schwul war. Es war mir aber ehrlich auch ziemlich egal, Brüste lenken mich von sowas sehr leicht ab.

Als Heiko dann weg war habe ich mich sehr angeregt mit Mia unterhalten. Sie war auch letztes Jahr in New York und das hart für einigen Gesprächsstoff gesorft. Süsses Mädel, mit Freund. Gna. Einige Zeit später wurde ich von einer hübschen Blondine gefragt, ob ich mir einen Schnauzer wachsen lasse. WTF?! Mein blöder Bartwuchs. Gott hat mich damit echt geschlagen hehe. Als ich dann im Begriff war zu gehen und meine Jacke abholte unterhielt ich mich mit dem netten Mädel an der Gaderobe. Französin. Oh ich wollte dahin schmelzen. Leider habe ich nicht den Namen erfragt. Und ich musste auch langsam gehen, aber nicht ohne ein locker dahingehauchtes „À bientôt“. Sie ist Französischlehrerin. Hätte ich doch auch nur so eine gehabt. Hach…

Jetzt gerade läuft auf MTV der Clip zu Metallica – All Nightmare Long. Ein passender Ausklang des Abends. Har!

Related article
Winter Market

Winter Market

<Instagram>

Sorgen

Wie kann man Sorgen ernst nehmen, wenn diese Sorgen im…

Linksruck

Linksruck ist, wenn ein einziger linker Ministerpräsident vereidigt wird, während…

6 Discussion to this post

  1. Horatiorama sagt:

    Das ist aber noch spät geworden bei dir!

    Der Typ war übrigens ziemlich eigenartig–nicht nur total besoffen. Ich dachte dann nämlich, der würde ein Mädel derb belästigen. Habe dann sogar nachgeschaut, ob alles okay mit ihr ist, als er nicht von ihr ablassen wollte und ihr durch den gesamten Club folgte. Aber dann sind sie nach draußen. Als sie wieder rein kamen, hatten sie beide total schmutzige Gesichter. Später warteten sie gemeinsam an der Garderobe, und er zeigte ihr ständig irgendwelche Wunden auf seiner Brust. Nun mach sich da mal einer eine Story draus!

  2. Marcel sagt:

    ja irgendwie hat es sich dann doch noch etwas gezogen :)

    eigenartiger typ, das stimmt. aber hey, das machts halt immer witzig da :p

  3. Phil sagt:

    „Das hart für einigen Gesprächsstoff gesorft“? der abend hat bei dir wohl weitere wertvolle (da seltene!) hirnzellen vernichtet… :D

  4. Phil sagt:

    ach ja, ps: wenn der club schon „sweat-club“ heisst, wundert es mich eigentlich nicht groß, wenn da überwiegend warme brüder rumlaufen… :P

  5. Marcel sagt:

    wenn das der einzige typo ist, der dir auffällt, dann musst du auch schon nicht mehr ganz TÜV sein. vollpfosten ;)

  6. Phil sagt:

    der ist mir nur aufgefallen, weil ich ihn lustig fand. bin doch nicht der fehlerankreider vom dienst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Type your search keyword, and press enter to search