Nicht mein Publikum. Nimmermehr.

Menu & Search

John McLane ist wie Vinyl

28. Juni 2007

Ich komme gerade aus dem Kino, ich hatte das Vergnügen, mit Darius und Monique die Preview zu Sitrb Langsam 4.0 zu sehen. Und ich bin zufrieden, denn der Film entsprach in fast allen Belangen meinen Erwartungen. Coole Actionszenen, wenig CGI, verrückte Stunts, lockere Sprüche und ein blut- und schweißverschmierter Bruce Willis. Der Plot orientierte sich stark an den Vorgängern, es wurden keine Experimente gemacht. Einfache, geradlinige Action, wie vor 20 Jahren. Zum Glück.

Denn heute muss ein Action-Film ja immer kompliziert sein. Der Held muss möglichst politisch korrekt sein. Gut aussehen sollte er auch. Damit eine obligatorische Liebesszene gedreht werden kann. Oh natürlich das ganze CGI nicht vergessen, wo Stuntmen schon mal durch unglaublich schlechte Animationen ersetzt werden. Und der ganze restliche Schmonzens, der modernes Action-Kino so grausam macht – mit wenigen Ausnahmen (Die Bourne Trilogie zum Beispiel).

Viele Reviews der etablierten Presse verstehen Stirb Langsam als einen analogen Film im digitalen Zeitalter. Das ist wohl war. Wann hat man das letzte Mal einen Stunt wie die Hubschrauberszene ohne CGI-Zusatz gesehen? Und was sollte daran schlecht sein. Analog bedeutet nicht zwangsläufig veraltet und unterlegen. Kennt noch jemand Schallplatten? Ich würde jederzeit meine Pink Floyd CDs gegen die jeweiligen Vinyl-Versionen eintauschen – der Sound ist einfach um Längen besser. Und so ist John McClane wie eine gute Schallplatte: Ein paar Jährchen auf dem Buckel, und tritt trotzdem noch kräftig Ärsche.

Nur eines hat mir gefehlt: Das Blut und die Gewalt, die für Actionstreifen aus den 80ern typisch waren. Geht heute wohl leider nicht mehr, und deshalb fehlt am Ende doch so ein klein Bissel das Flair. Aber nur so ein klein Bissel.

Related article
Winter Market

Winter Market

<Instagram>

Sorgen

Wie kann man Sorgen ernst nehmen, wenn diese Sorgen im…

Linksruck

Linksruck ist, wenn ein einziger linker Ministerpräsident vereidigt wird, während…

3 Discussion to this post

  1. getNo sagt:

    Ich bin auch wieder positiv von dem Streifen überrascht.
    Eigentlich dachte man ja nach dem 3.Teil, „gut,der Film ist nun ausgereizt und es wird immer schlimmer“ aber 4.0 war wieder mal richtig gut.
    Selten,dass eine Fortsetzung nochmal so gut wird.

    Aber wo er den jet geritten hat wirds vielleicht scha ein wenig übertrieben aber naja.
    Wer ist härter?Bruce Wills oder Juck Norris

  2. Marcel sagt:

    das möchte ich nicht entscheiden ;)

  3. Gotorio sagt:

    Kann Dir nur zustimmen. Endlich mal wieder ein gelungenes Sequel mit konsequenter Weiterentwicklung des Charakters und bester Unterhaltung. OK, die Sache mit dem Jet war vielleicht ein wenig too much. Aber sonst: feinste Unterhaltung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Type your search keyword, and press enter to search