Nicht mein Publikum. Nimmermehr.

Menu & Search

Kann man die Schere sehen?

27. September 2007

Statistiken sind was feines. Egal, selbst bei schwierigen Themen bekommt nur kurzzeitig ein schlechtes Gefühl im Bauch, denn sie sind abstrakt genug, dass man es schnell wieder bei Seite legt. Betrifft einen ja nicht. Oder so.

Immer wieder gibt es hier und da dann Berichte, die auf Grund diverser Statistiken sagen, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer größer wird. Da wird dann mit Zahlen jongliert, die man nicht wirklich fassen kann, deren Bedeutung für den Otto Normal Menschen nicht spürbar sind. Aber ich denke, man kann die Schere inzwischen tagtäglich sehen.

Hier in Leipzig zum Beispiel. Als ich hier hinkam war es sehr selten, dass ich mal einen Menschen gesehen habe, wie er im Müll nach Verwertbarem gesucht hat. Wenn dann auch am Abend bzw. in der Nacht. Mit der Zeit kam das dann öfter vor, so dass manchmal auch tagsüber eine einzelner Mensch an der Straßenbahnhaltestelle dabei gesehen werden konnte, wie er in den Mülleimern nach Flaschen oder halben Zigaretten gesucht hat.

Letzte Woche hat sich das dann so gesteigert, dass mitten am Tag 6 Leute über die Haltestelle streunerten und die Mülleimer abgrasten. Hart.

Related article
Grey

Grey

<Instagram>

There is a morning somewhere

There is a morning somewhere

<Instagram>

Why did father give these humans free will?

Why did father give these humans free will?

Now they’re all confused… <Instagram>

3 Discussion to this post

  1. Marcel sagt:

    yo, sicher. ich frag mich auch manchmal, ob das nur mir auffällt.

  2. Looza sagt:

    Naja, vor Jahren hat mal einer gesagt das mit der Einführung von Hartz4 einiges den Berg abwärts gehen wird. Dazu gehört das von dir beschriebene als auch ne gewisse Zunahme an Kleinkriminalität, kleinere Raubüberfälle und Einbrüche zum Beispiel. Einige Leute haben echt ganz simpel nix mehr zu fressen.

  3. knumpe sagt:

    Ich betrachtete neulich einen am Leuschnerplatz, ohne Schuhe, mit einer Kinderdecke über den Schultern (und einem Sternburg in der Hand), wie er in einem Mülleimer einen noch etwas gefüllten Kaffeebecher fand und beherzt austrank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Type your search keyword, and press enter to search