Nicht mein Publikum. Nimmermehr.

Menu & Search

Korn im Haus Auensee

17. Februar 2008

Mir tut jeder Knochen im Körper einzeln weh! Und das sagt auch eigentlich schon alles über das Konzert gestern. Es war sehr geil. Ich kam etwas später an der Halle an, die Vorbands interessierten mich nicht. So habe ich Deathstars verpasst. Flyleaf danach hatten eine halbe Stunde Soundchech und Aufbau, genutzt hat es nix, der Sound war zumindest weiter hinten Matsche. Haben mir eh nicht so gefallen. Die schlimmsten Songs waren irgendwo typische Emo-NuMetal-Klone, die besten bewegten sich irgendwo zwischen NuMetal und Dredg. Nicht wirklich mein Fall.

Danach ging ich direkt zur vorderen Bar an der linken Seite, um mir noch ein Bierchen zu geben und um mich in Position zu bringen. Die Deppen vom Dienst versuchten noch, sich ganz vorne in die Mitte reinzuquetschen. Was im Grunde ziemlich dämlich war. Denn eigentlich braucht man nur zwei bis drei Takte abwarten, dann ist vorne soviel Bewegung drinne, dass man ohne jemanden zu stören nach vorne kommt. So hab ich das dann auch gemacht. Mit dem dritten Song (Adidas) war ich mitten drin. Und ging bis zum Schluss nicht mehr raus. Korn haben unglaublich lange gespielt. Knapp eine Stunde und 45 Minuten. Der Sound war gut, die Songauswahl breit. Es wurde von jedem Album etwas gespielt. Die Lieder waren

  • Adidas, Right Now, Ass Itch, Somebody Someone, Blind, Bottled up inside, Freak on a Leash, Falling away from me, Faggot, Evolution

Nicht in der richtigen Reihenfolge und einige habe ich auch vergessen. Egal, es ging gut ab. Das erste Mal, dass ich miterlebt habe, dass es bei einem Konzert in Leipzig auch abgehen kann. Mein rechter Oberarm ist ein einziger blauer Fleck. Darius musste mich nach Hause fahren, ich war so durchnässt, dass ich mir bei den Minusgraden den Tod geholt hätte. Und meine Stimme… ach reden wir nicht davon.

Es war aber nicht ganz so hart wie das Machine Head Konzert im Dezember in Köln. Also habe ich mich getraut und mal ein paar Videos mit meinem Handy aufgenommen. Zwei Clips nach dem Sprung. Der Sound ist leider nicht so dolle, zuviel Bass.

Related article

MIDI Controller + Gemüse + Ableton = Win

  Musik, Musik, Musik. Ich bekomme sie nicht mehr aus…

Nada Surf, Berlin

Nada Surf live zu sehen und hören hat irgendwie etwas…

WATERS, Berlin

Die Überraschung an einem Abend, an dem wir eigentlich nur…

2 Discussion to this post

  1. Martin sagt:

    Dann hättest du vor 2 Jahren mal bei Seeed sein müssen. Die Masse war so krank drauf.. :) Einfach nur herrlich gewesen. Ich stand aber auch oben, da hatte man den besten Blick drauf.

  2. Marcel sagt:

    ne eher nicht meine musik. zu sanft :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Type your search keyword, and press enter to search