Nicht mein Publikum. Nimmermehr.

Menu & Search

Sido nicht beim Stadtfest

31. Mai 2007

Ich bin die Tage mal ein bisschen durch die Gegend gesurft, was denn am kommenden Wochenende in der Stadt los ist. Dabei traf ich auf die Ankündigung, dass Sido am Freitag live auftreten soll. Ich bin jetzt kein großartiger Hip-Hop Fan, aber Sido umsonst schauen und sich ne Meinung bilden – warum nicht? Also schaute ich gerade mal auf der offiziellen Seite zum Stadtfest, um wieviel Uhr der Spaß beginnen soll. Und siehe da, der Auftritt wurde abgesagt. Wegen bedenken über die teilweise drastischen Texte des Berliner Rappers.

In der Pressemitteilung heisst es:

Das Konzert des deutschen Rappers Sido, das am 1. Juni 2007 um 22 Uhr im Rahmen des Leipziger Stadfestes auf dem Burgplatz stattfinden sollte, ist vom Veranstalter Leipzig Tourist Service e.V. (LTS) und vom Veranstaltungsmanagement Bernd Hochmuth e.K. abgesagt worden.
Die Veranstalter haben sich zu diesem Schritt entschlossen, da die Aussagen und die Liedtexte des Künstlers nicht mit der Zielstellung des Leipziger Stadtfestes vereinbar sind.

Dazu Volker Bremer, Geschäftsführer des Leipzig Tourist Service e.V. (LTS) und der Marketing Leipzig GmbH: „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Nach Kenntnisnahme der aktuellen Medienberichte und nach Rücksprache mit am Stadtfest beteiligten Partnern sind wir zum Entschluss gekommen, Sido zum Leipziger Stadtfest kein öffentliches Podium für seine teilweise sehr drastischen Liedtexte zu geben. Da die Veranstaltungen des Leipziger Stadtfestes für alle Altersgruppen frei zugänglich sind, können wir nicht gewährleisten, dass Kinder und Jugendliche mit den umstrittenen Songinhalten des Künstlers konfrontiert werden. Sido vorzuschreiben, welche Titel gespielt werden können und welche nicht, wäre ein Eingriff in die künstlerische Freiheit und ist deshalb keine Option. Wir sind sicher, dass wir kurzfristig eine attraktive Alternative anbieten können.“

Dazu fallen mir nur zwei Dinge ein:
a.) Die Begründung ist ziemlicher Mist, denn der Auftritt sollte um 22 Uhr beginnen. Und ich würde mir eher Sorgen um Eltern machen, die ihre Kinder bis 22 Uhr und noch länger dort auf dem Stadtfest rumjockeln lassen. Ab 22 Uhr werden sich dort eh nur noch Jugendliche ab 16 und älter aufhalten. Wenn die Eltern denn ihre Pflicht wahrnehmen.

b.) Dass Sido „umstrittene“ Texte hat, ist nicht erst seit gestern bekannt. Setzen sich die Veranstalter überhaupt vorher damit auseinander, welche Künstler sie einladen und wofür diese stehen? Ziemlich mau das Ganze.

Related article
Grey

Grey

<Instagram>

There is a morning somewhere

There is a morning somewhere

<Instagram>

Why did father give these humans free will?

Why did father give these humans free will?

Now they’re all confused… <Instagram>

Discussion about this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Type your search keyword, and press enter to search