Nicht mein Publikum. Nimmermehr.

Menu & Search

Terrorist für 10 Tage

7. Oktober 2008

Mich hatte schon irgendwie gewundert, als die beiden Männer vor 10 Tagen wegen Terrorverdachtes aus dem Flugzeug in Köln begleitet wurden, die Bundesstaatsanwaltschaft den Fall aber nicht annehmen wollte. Wenn unsere oberste Terroristenjägering Frau Harms schon nicht hinterher war, konnte nicht viel an den Vorwürfen dran sein.

Und welch ein Zufall, dass die beiden heute wieder entlassen wurden. Weil die so genannten Beweise sehr schwache Indizien waren. Ein Liebesbrief als Abschiedsbrief interpretiert und ähnlicher Kokolores. Aber hey, so hat man den Deutschen für einen Tag wieder Angst gemacht. Und der Vorgang eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, um einmal groß rauszukommen. Man muss nur jung und Muslim sein, einen Liebesbrief schreiben und in SMS das Wort „Paradies“ benutzen. Zack ist man der deutsche Osama, und wenn auch nur für 10 Tage. Damit am besten noch ein bisschen warten, dann wird man anstatt von der Polizei direkt von der Bundeswehr mit Panzern und Hubschraubern abgeholt.

10 Tage später geht es dann zu Kerner.

Related article
Winter Market

Winter Market

<Instagram>

Sorgen

Wie kann man Sorgen ernst nehmen, wenn diese Sorgen im…

Linksruck

Linksruck ist, wenn ein einziger linker Ministerpräsident vereidigt wird, während…

3 Discussion to this post

  1. Andi sagt:

    ist wie bei den Ammis – erst schießen, dann fragen

  2. Marcel sagt:

    ich hab zu erst gelesen: erst scheißen dann fragen. haha :D

  3. Andi sagt:

    das ist biologische kriegsführung und nicht mit den Genfer Konventionen vereinbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Type your search keyword, and press enter to search