Nicht mein Publikum. Nimmermehr.

Menu & Search

Warum soll ich mich erklären?

12. März 2009

Neben den üblichen reflexhaft oberflächlichen geäusserten Forderungen nach stärkerem Jugendschutz und Verboten von Videospielen, kommt nach Amokläufen an Schulen gerne auch zu einer Art Kulturpessimismus, in dem beweint wird, dass sich lieber „Gewaltorgien“ zugewandt wird, anstatt sich höheren kulturellen Genüssen zu ergeben. Dabei stellt sich auch gerne die Frage, warum es solche Spiele denn geben muss. Wie heute auch Don Alphonso, der mit diesem Eintrag wahrscheinlich endgültig bei der FAZ angekommen ist. Ich habe mich dazu überwunden, dort auch einen Kommentar zu hinterlassen und habe auf die Frage, warum ich die Spiele mag, nur kurz geantwortet, dass sie Spaß machen, und eine längere Beantwortung offen gelassen.

Jetzt überlegte ich, ob ich dies nicht mal nutzen sollte, hier darüber zu reflektieren, was mich an Shootern im speziellen so fasziniert. Ich stand dabei allerdings vor dem Problem, wie mich erkläre und dabei die Erkenntnislücke der „hochkulturellen“ Elite überwinde, die aus dem Unvermögen besteht, zu erkennen, dass Spiele mehr als nur ihre Ästhetik sind. Auch kam mir in den Sinn, dass ich mich mit Erklärungsversuchen in eine defensive Position bringe, die ich weder verdient noch nötig habe. Das Ergebnis ist also, dass jedwede Aussage dazu fruchtlos ist. Die Zeit ist auf meiner Seite.

Related article

Zelda Gameplay Teaser

hach

Easter Egg

Deus Ex – Human Revolution. Hangar 18 \m/

Retrogaming mit dem SNES

Super Nintendo Entertainment System. Keine anderen 4 Worte beschreiben die…

2 Discussion to this post

  1. Don Alphonso sagt:

    Tschuldigung, kannst Du den Ping nochmal schicken? Ich habe den Trackback versehentlich gelöscht.

    In der FAZ bin ich damit noch lange nicht angekommen. Das ist die zivile Version meiner Meinung, die sich bei Rebellen ohne Markt nochmal ganz anders lesen würde.

  2. Marcel sagt:

    mir ist der backlink nicht wirklich wichtig :)

    mag sein don, aber der text haette ich leicht abgewandelter form auch von schirrmacher kommen können. zumindest mein eindruck, du wirst es wahrscheinlich anders sehen.

    falls du aber wirklich interesse haben solltest, zu erfahren, was an solchen spielen interessant ist, obwohl man gewalt nicht toll findet, warum man sie spielt, dann würde ich es dir gerne abseits von platitüden und vorurteilen zeigen. ich wage nur zu bezweifeln, ob du das wirklich möchtest.

    die wirkung auf jugendliche diskutiere ich aber nicht, denn auch ich finde, dass es explizit erwachsenenunterhaltung ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Type your search keyword, and press enter to search